Krankengymnastik am Gerät - KGG


In der Krankengymnastik am Gerät (KGG) werden unter Berücksichtigung der neuesten Erkenntnisse der Trainingslehre eine Verbesserungen der Muskelfunktionen unter Einschluss des zugehörigen Gelenk- und Stützgewebes erreicht.
Als Grundlage eines Trainings sollte immer die natürlichen/physiologischen Anpassungsvorgänge im Körper dienen. Das Wissen darüber gibt die Auswahl und die Steigerung der Belastung über die Zeit vor. Darüber hinaus muss der Therapeut die Faktoren kennen, welche gerade diese natürlichen Anpassungen verändern, verlangsamen oder sogar unterbinden.

Dieses Wissen gepaart mit modernsten Erkenntnissen der Trainingslehre führen dann zu einem individuell auf den Patienten angepassten Trainingsplan, welcher unter ständiger Anleitung (auf einen Therapeuten kommen laut Vorgabe der Kostenträger max. 3 Patienten) eines geschulten Physiotherapeuten durchgeführt wird.